Alt und Jung musizieren, singen, spielen gemeinsam ... (Foto: privat)

Senioren engagieren sich aktiv in der Kultur

Aufgrund der demografischen Entwicklung und den sich ausdifferenzierenden und heterogenen Kulturbedürfnissen rückt die kulturelle Teilhabe von Senior/innen bereits heute und künftig verstärkt in den Fokus. Der Begriff „Teilhabe“ bedeutet dabei nicht nur „Partizipation“, sondern ebenso ein aktives Einbringen in die Kulturlandschaft. Senioren – einzeln oder in Gruppen – beweisen im sozio-kulturellen Bereich bereits heute eine hohe Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement und halten damit gerade im ländlichen Raum viele Aktivitäten am Leben.

Nicht nur um „teilzuhaben“, sondern viele dieser Angebote auch dauerhaft aktiv gestalten zu können, bedarf es stabiler und nachhaltiger Rahmenbedingungen, die nicht ausschließlich über ehrenamtliches Engagement geschaffen werden können. Hier ist ohne kommunale Mitverantwortung und entsprechende Unterstützung, die gleichzeitig auch eine Anerkennung und Wertschätzung dieser Arbeit beinhaltet, kaum Nachhaltigkeit zu erzielen.